Seit 1995 Ausrüster im Segelsport
 Kauf auf Rechnung
 Telefonische Beratung +49(0)8171/3851290

Laser® - ein olympisches Schiff für Jung und Alt

Die Laser® - Klasse ist einer der seglerfreundlichsten Klassen im Bootsmarkt, ob Jugendliche, Männer und Frauen bis in ins hohe Alter, alle können das Schiff mit Freude segeln. Bei uns finden Ihr das nötige Equipment für euren Laser® von den besten Herstellern.

Die Laser® - Klasse ist einer der seglerfreundlichsten Klassen im Bootsmarkt, ob Jugendliche, Männer und Frauen bis in ins hohe Alter, alle können das Schiff mit Freude segeln. Bei uns finden... mehr erfahren »
Fenster schließen
Laser® - ein olympisches Schiff für Jung und Alt

Die Laser® - Klasse ist einer der seglerfreundlichsten Klassen im Bootsmarkt, ob Jugendliche, Männer und Frauen bis in ins hohe Alter, alle können das Schiff mit Freude segeln. Bei uns finden Ihr das nötige Equipment für euren Laser® von den besten Herstellern.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 6
1 von 6

Die Laser – Jolle

Der Laser kann von Jugendlichen bis ins hohe Alter gesegelt werden. Wer sich gerne im Rahmen eines sportlichen Wettkampfes mit anderen Seglern misst, kommt mit dem Laser voll auf seine Kosten. Die sportliche Jolle ist wegen ihrer Geschwindigkeit gut für Regatten geeignet, bringt aber auch viel Spaß beim alltäglichen Segeln. Ein großer Pluspunkt des Boots ist, dass es schon bei schwachem Wind dahingleiten kann. Im Gegensatz zu anderen Jollen gibt es nur sehr eingeschränkte Trimmmöglichkeiten. Da es sich um eine One-Design Bootsklasse (standardisiertes Boot)handelt , der Laser nach einem festen Bauplan gefertigt wird, bleibt kein Raum für individuelle Veränderungen. (zum Regattasegeln ) Nachdem der Laser Weltweit auch vermehrt für Wettkämpfe genutzt wurde, wurde er 1996 olympisch. 2008 löste der Laser Radial die Europe als olympische Frauen-Bootsklasse ab, womit nun sowohl der Laser Standard wie auch der Laser Radial olympischen Status besitzen. Keine Bootsklasse schafft es so seglerfreundlich zu sein zu sein wie der Laser und gleichermaßen eine Variante für Männer und Frauen bis ins hohe Alter, wie auch für Jugendliche zu sein. Ein Boot drei Segelgrößen/ Klassen möglich Standard mit 7.06 qm Segel, Radial 5.76 qm und das für leicht gewichte/ Jugendliche gedachte 4.7 erreicht dem Namen entsprechend eine Segelfläche von 4,7 qm. Der Laser wird aus GFK gefertigt, mit einer Länge von 4,23 m und einer Breite von 1,37m.

Der Laser

Geschichte

Als Bruce Kirby 1970 die Einhandfreizeitjolle "Freetime" entwarf konnte keiner ahnen was für einen Hype dieses Schiff auslösen würde. Damals wie heute wird der Laser von der Firma Performance Sailcraft in England gefertigt. Erst viel später wurde von einem kanadischen Studenten der Name Laser ins Leben gerufen, da das für technische Moderne, Schnelligkeit und schlicht HighTech steht. Hauptgrund für die rasche Verbreitung waren die früher sehr niedrigen Anschaffungskosten sowie die einfache Bauweise, welche die Lieferzeiten sehr gering hielt. Seit der Laser eine olympische Bootsklasse ist können die Preise allerdings nicht mehr mit den früheren mithalten. Die weltweite Zahl verkaufter Laser liegt dennoch bei über 200.000 Schiffen. Auch aktuell werden jährlich noch über 10.000 Schiffe vertrieben. Dabei sind auf Regatten nur Teile aus der original Laser Werft zugelassen, sodass kein anderes Werk sich am Siegeszug des Lasers beteiligen kann.

Daten und Fakten

Der Laser ist ein absolut 100%iges Onedesign Schiff. Auf Regatten darf nichts an den Originalteilen verändert worden sein. So führte es bereits häufiger zu Disqualifikationen, wenn Segler in die Mastkappe am Oberen Ende ein Loch gebohrt hatten um den Verklicker zu befestigen. Der Laser ist 4,23m lang, 1,37m breit, hat einen Freibord von 0,2m, einen Tiefgang von 0,80m und unterschiedliche Masthöhen und Segelflächen bei einem segelfertigen Gesamtgewicht von 65kg.

Unterschiedliche Riggs

Für Laser gibt es insgesamt 4 Riggs wovon 3 aktiv und leistungssportlich auf Regatten betrieben werden. Das Standard Rigg mit einer Segelfläche von 7,06m² welches eine Olympische Herrenklasse definiert, das Radial Rigg mit einer Segelfläche von 5,7m² was eine Olympische Damenklasse definiert und das 4.7 Rigg mit einer Segelfläche von 4,7m² welches jungen Seglern den Umstieg aus dem Optimisten erleichtern soll und sogar als Alternative zum Optimisten oder dem O'pen BIC gesehen werden kann. Eine 4. Variante das Rooster 8.1 Rigg mit 8,1m² Segelfläche ist eher als Leichtwind-Freizeitrigg zu sehen und bringt den Laser noch schneller bei noch weniger Wind ins Gleiten.